splash
 

Warum eine Spielleitplanung?

Mit zuneh­men­der Bebau­ungs­dichte gibt es immer weni­ger Frei­raum für Kinder und Jugend­li­che, um sich ihre Umge­bung spie­le­risch anzu­eig­nen. Die Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten redu­zie­ren sich mitt­ler­weile häufig auf ihr häus­li­ches Umfeld oder auf einge­schränkte und vorstruk­tu­rierte Räume. Spie­len im Freien oder das Aneig­nen von Natur ist beson­ders in Städ­ten für Kinder und Jugend­li­che in den seltens­ten Fällen noch möglich.

Darüber hinaus wird seit Jahren berich­tet und warnend darauf hinge­wie­sen, dass Kinder und Jugend­li­che zuneh­mend Schwie­rig­kei­ten bei der körper­li­chen Koor­di­na­tion und Beweg­lich­keit haben, sowie erheb­li­che Schwä­chen bei der geis­ti­gen Konzen­tra­tion aufwei­sen.

All diese Gründe machen den drin­gen­den Hand­lungs­be­darf deut­lich. Die Spiel­leit­pla­nung kann hier­bei ein geeig­ne­tes Instru­ment sein, um dieser Tendenz entge­gen zu wirken und eine kinder- und jugend­ge­rech­tere Stadt­ge­stal­tung zu ermög­li­chen.

 

Verwandte Themen
Kommentieren