splash
 

Presseberichte zum Modellprojekt

Die Öffent­lich­keit zu infor­mieren und anzu­spre­chen ist wich­tiges Element der Spiel­leit­pla­nung. Hier finden Sie die umfang­reiche Bericht­er­stat­tung, die das Modell­pro­jekt erfahren hat - aus Tages­spiegel, Berliner Zeitung und Berliner Woche.

TU intern: „Wo Kids Partner sind“, 19. April 2010
„Mit einem Modell­pro­jekt, das vom Institut für Stadt- und Regio­nal­pla­nung der TU Berlin unterstützt wird, will der Bezirk Pankow einen kinder­freund­li­chen Stadt­teil Weißensee schaffen. Über die Planung von Spiel­plätzen geht die Spiel­leit­pla­nung aller­dings weit hinaus.“

voll­stän­digen Artikel lesen
PDF, 1 Seite, 0,3 MB

Berliner Woche: „Die wollen doch nur …“, 16. Dezember 2009
„Im Auftrag des Bezirks­amtes erar­bei­teten im Früh­jahr dieses Jahres Studenten des Insti­tuts für Stadt- und Regio­nal­pla­nung der Tech­ni­schen Univer­sität Berlin für Weißensee eine Spiel­leit­pla­nung. Jetzt sollen erste Ideen daraus umge­setzt werden.“

voll­stän­digen Artikel lesen
PDF, 1 Seite, 0,4 MB

Berliner Zeitung: „Studi­en­pro­jekt Spiel­platz“, 02. Oktober 2009
„Ein Studi­en­pro­jekt der TU Berlin macht auf die Wünsche der Jugend­li­chen aufmerksam. 20 Studenten der Fach­rich­tung Stadt- und Regio­nal­pla­nung beschäf­tigten sich im vergan­genen Semester mit dem Konzept der Spiel­leit­pla­nung und erar­bei­teten Vorgaben für ein kinder­freund­li­cheres Weißensee.“

voll­stän­digen Artikel lesen
PDF, 1 Seite, 0,2 MB

Berliner Woche: „Was sich Kinder wünschen“, 20. Mai 2009
„Wich­tigste Partner beim Erstellen der Spiel­leit­pla­nung sind die Kinder und Jugend­li­chen selbst. Fach­leute gehen dieser Tage mit Schü­lern und Besu­chern von Frei­zeit­ein­rich­tungen durch den Kiez, führen eine Bestands­auf­nahme durch, erfragen ihre Wünsche und Kritiken an Beste­hendem und erar­beiten dann gemeinsam mit den Kindern und Jugend­li­chen Vorschläge für die Spielleitplanung.“

voll­stän­digen Artikel lesen
PDF, 1 Seite, 0,3 MB

Tages­spiegel: „Stadt­pla­nung auf dem Stun­den­plan“, 19. Mai 2009
„Stadt­planer der Tech­ni­schen Univer­sität (TU) haben die Streif­züge begleitet, denn sie sind Teil eines in Berlin bislang einma­ligen Modell­pro­jekts namens „Spiel­leit­pla­nung“. Die Idee dahinter ist, in der Stadt­ent­wick­lung auch Rück­sicht auf die Meinung von Kindern und Jugend­li­chen zu nehmen – und das nicht nur, wenn es um die Gestal­tung von Spiel­plätzen geht.“

voll­stän­digen Artikel lesen
PDF, 1 Seite, 0,3 MB

Tages­spiegel: „Mehr Platz zum Toben“, 29. November 2008
„Aber es gibt auch Posi­tives. Wie berichtet hat die BVV Pankow am vergan­genen Mitt­woch über eine soge­nannte Spiel­leit­pla­nung als Pendant zur Bauleit­pla­nung beraten: Kinder und Jugend­liche sollen künftig an der Planung von Spiel­plätzen, Ampeln oder Schul­höfen betei­ligt werden. Der Vorschlag wurde zustim­mend aufge­nommen und soll gemeinsam mit der TU Berlin getestet werden.“

voll­stän­digen Artikel lesen
PDF, 3 Seiten, 0,5 MB

Tages­spiegel: „Spie­lend leicht verbes­sern“, 26. November 2008
„Wenn in Berlin gebaut wird, werden Kinder und Jugend­liche nicht nach ihrer Meinung gefragt. Die Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung (BVV) infor­miert sich heute in einer außer­or­dent­li­chen Sitzung darüber, wie eine Spiel­leit­pla­nung als Pendant zur Bauleit­pla­nung funk­tio­nieren könnte.“

voll­stän­digen Artikel lesen
PDF, 1 Seite, 1,5 MB

Verwandte Themen
Kommentieren