splash
 

Pankow-Weißensee – das Modellgebiet der Spielleitplanung

Der Bezirk Pankow befind­et sich im nördlichen Teil Berlins. Mit 360.000 Ein­wohn­ern gehört Pankow zu den bevölkerungsre­ich­sten und mit 50.000 jun­gen Men­schen unter 18 Jahren auch zu den kinder­re­ichen Bezirken der Metro­pole.

Weißensee, ein Ort­steil Pankows, liegt im südöstlichen Teil und hat im Pro­jek­t­ge­bi­et ent­lang der Lang­hansstraße (einge­gren­zt durch die Pren­zlauer Prom­e­nade, die Pis­to­riusstraße, die Ost­seestraße und die Berlin­er Allee) ca. 13.500 Ein­wohn­er und entwick­elt sich zu einem Zuzugs­ge­bi­et. Das liegt zum Teil an den steigen­den Mieten in den Nach­bar­bezirken wie Pren­zlauer Berg, welche Bewohn­er ver­an­lassen nach preiswert­eren Woh­nun­gen zu suchen. Beson­ders Fam­i­lien zieht es nach Weißensee, denn neben dicht bebaut­en Gebi­eten mit meist grün­derzeitlich­er Block­rand­be­bau­ung, bietet dieser Stadt­teil ein großes Freizeit- und Kul­tur­ange­bot im weit­eren Umfeld.

Direkt vor Ort zeigen sich durch die hohe Bebau­ungs­dichte jedoch deut­lich Prob­leme für Kinder und Jugendliche: das Defiz­it an Spielplatzver­sorgung beträgt stel­len­weise 100 Prozent, der öffentliche Raum ist stark durch große mehrspurige Straßen mit Tram, Bus und Autoverkehr geprägt, ungestörte Rück­zugsräume für Kinder und Jugendliche gibt es kaum. Als möglich­es zukün­ftiges Sanierungs­ge­bi­et kön­nte sich hier frühzeit­ig die Chance bieten, die Erfordernisse ein­er kinder- und jugend­fre­undlich­er Stadt­gestal­tung aufzu­greifen.

Im Herb­st 2008 wurde bere­its in dieser Bezirk­sre­gion im Rah­men des Berlin­er Mod­ell­pro­jek­tes „Quarti­er nach vorn“ eine Zukun­ftswerk­statt zur bürg­er­schaftlichen Weit­er­en­twick­lung des Stadt­teils durchge­führt.

Mehr Infor­ma­tio­nen über das Pro­jek­t­ge­bi­et Pankow-Weißensee
PDF, 20 Seit­en, 2,9 MB

 

Verwandte Themen
Kommentieren